Skip to main content

Skip to navigation menu

Language selection

Produkte: Lineartische

Einführung

Die Lineartische von NIASA sind Transportanlagen, die eigentlich alle Präzisionsprobleme bei der Positionierung lösen. Zusammen mit verschiedenen, angepassten Platten können so ebenfalls präziseste Radialpositionierungen vorgenommen werden.

Sie sind in simpler Ausführung manuell steuerbar, können aber auch per CNC gesteuert werden, wobei niedrige und hohe Lasten stets bei niedrigem Energieverbrauch transportiert werden können.

Die Lineartische sind leichte, modulare und einfach aufbaubare Einheiten, die einzeln oder kombiniert eingesetzt werden können. Sie können mit einer, zwei oder drei Achsen aufgebaut werden, was eine optimale Lösung für unzählige Lösungen bietet.

Dabei sind umlaufende Kugellager integriert, die den Ablauf besonders leise und sanft machen. Zudem sind laminierte präzisionsgeschliffene Kugellager integriert (je nach Positionierungstoleranz), wobei ebenfalls die Möglichkeit besteht zwei Muttern mit vorgespannten Kugeln einzubauen, die das Axialspiel zwischen Spindel und Mutter eliminiert oder auf den gewünschten Wert bringt. Auch wenn dies weniger häufiger der Fall ist, können ebenfalls Trapezspindeln für Anwendungen bei niedriger Geschwindigkeit und wenig Präzision ausgeliefert werden.

Standard-Lineartisch: MLS

Dies ist der vielfältigste Lineartisch. Dabei handelt es sich um ein kompaktes Design, das mit hohen Lasten auf allen drei Achsen (X, Y, Z)zurechtkommt

Auf Anfrage sind ebenfalls Schutzgebläse für staubige Umgebungen erhältlich. Die Isolation gegen außen ist nicht hermetisch, aber ein hoher Schutzgrad wird problemlos erreicht. In diesen Fällen muss die nutzbare Weglast des Geräts in Betracht gezogen werden.

Breiter Lineartisch: MLA

Dabei handelt es sich um ein Modell mit den gleichen Eigenschaften wie dem obigen Modell (MLS), aber für jene Anwendungen, die eine größere Abstellfläche für die Last benötigen. Der Wagen und die Basisplatte sind deshalb speziell breiter angefertigt, um die Anlage zu verbreitern. Die Variante MLA-RL (rechts-links) dieser Version ist besonders für simultane Gegenbewegungen nützlich.

Gedeckter Lineartisch: MLC

Dabei handelt es sich um beinahe identische Bewegungsanlagen wie die Standard-Lineartische, aber eine Metallabdeckung schützt die heikelsten Systemkomponenten (Führungen, Spindeln, Muttern, Kugellager usw.).

Diese Schutzart ist effizienter als die Schutzgebläse des Standard-Lineartischs, die in aggressiven Umgebungen schnell abgenutzt sind, insbesondere wenn Schweißfunken und andere Projektile bei hoher Temperatur, spitze Hobelspäne usw. darauf einwirken. Zudem wird der Weg nicht durch die Abdeckung verändert, denn im Unterschied zu den Gebläsen, läuft der Wagen über die Abdeckung, ohne dass diese sich ausdehnt und zusammenzieht. Ketten-Lineartisch: MLK

Die Haupteigenschaften sind gleich wie beim obigen Modell (MLC), aber ein System mit Ketten und Zahnrädern (statt Spindel-Mutter) ermöglicht die Arbeit bei höheren Geschwindigkeiten, was allerdings zu weniger Positionierungspräzision führt.

Lineare Zahnradführung: GLC

Dabei handelt es sich um Bewegungseinheiten ohne Wegrestriktion auf Grundlage eines Systems, das Zahnrad- und Kette sowie Kuggellagerführungen kombiniert. Sie sind besonders präzise, stabil, kompakt und bieten besondere Leistungen, was eine sanfte, leise Führung auch bei großer Last ermöglicht.

In schmutzigen Umgebungen können Schutzgebläse integriert werden. Sie sind in drei Größen und fast allen Längen erhältlich.

Weiterlesen

Anwendungen

  • 1: Standard Linear Table
  • 2: Covered Linear Table
  • 3: 2 Axis System
  • 4: 4 Axis System